Willkommen auf der Seite der evangelischen Trinitatiskirche zu Köln!

Kennen Sie die Trinitatiskirche Köln? Sie liegt zentral, in der Nähe der Kölner Altstadt und des Rheinauhafens, 350 Meter von der U-Bahnstation »Heumarkt« entfernt, am Filzengraben 4. Es gibt viele Gründe, diese Kirche zu besuchen. Erleben Sie die besondere Atmosphäre und die hervorragende Akustik des von Friedrich August Stüler entworfenen Sakralbaus! Genießen Sie den Klang der Klais-Orgel!

 

Der Evangelische Kirchenverband Köln und Region bietet in der Trinitatiskirche jedes Jahr einen Reigen von Gottesdiensten, Konzerten, Vorträgen und vielfältigen anderen kulturellen Veranstaltungen – zum großen Teil bei freiem Eintritt. Abgerundet wird das Programm durch Gastveranstaltungen.

 

Außerdem steht die Trinitatiskirche auch Ihnen zur Verfügung – nicht nur für Taufen, Hochzeiten oder Trauerfeiern. Die Räumlichkeiten mit ihrem exzellenten Ambiente können für diverse Anlässe von Privatpersonen und Organisationen genutzt werden.


    • Konzerte | Chorkonzert
    • »Polarlichter«
    • Sa, 21. Januar 2017 |
    • 20 Uhr |
    • 1,5 Stunden
    • »Polarlichter«
    • Konzert des WDR Rundfunkchores
    • Konzerte | Orgelkonzert
    • »Fantasie«
    • Do, 26. Januar 2017 |
    • 20 Uhr |
    • 1 Stunde
    • »Fantasie«
    • Choralfantasien, deutsch-romantische und französische Klangmystik mit Wolfgang Abendroth
    • Gottesdienste | Orgelvesper am Samstagabend
    • Orgelvesper
    • Sa, 28. Januar 2017 |
    • 18 Uhr |
    • 1 Stunde
    • Orgelvesper
    • Mit Pfarrerin Kathinka Brunotte, Organist Samuel Dobernecker und Cellistin Elisabeth Coudoux
    • Konzerte | Alte Musik
    • »Harmonisches Gotteslob«
    • So, 29. Januar 2017 |
    • 17 Uhr |
    • 1,5 Stunden
    • »Harmonisches Gotteslob«
    • Geistliche und weltliche Kammermusik von Georg Philipp Telemann
    • Gottesdienste | Thomasmesse
    • ThomasMesse: »Wer bin ich?«
    • So, 5. März 2017 |
    • 18 Uhr |
    • 2 Stunden
    • ThomasMesse: »Wer bin ich?«
    • Gottesdienst für »Zweifler und andere gute Christen«